3. Vertiefen

Phase der Bewusstwerdung und der Selbsterkenntnis

Selbsterkenntnis ist eine menschliche Fähigkeit, Erfahrungen und Erkenntnisse über das eigene Selbst und die Welt, in der wir leben zu erlangen. Doch die Selbsterkenntnis setzt die Existenz von Bewusstheit voraus.

Die in dieser Phase angebotenen Meditationen, meditative Übungen in Verbindung mit Selbstreflektionsgesprächen werden Ihnen helfen diese Bewusstheit zu entwickeln, um über menschliche

Fragen Klarheit zu erhalten wie z. B.

  • Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Warum leide ich?
  • Warum reagiere ich in manchen Situationen immer nach dem gleichen Muster?
  • Warum passieren mir immer wieder die gleichen Dinge?
  • u.v.m.

Meditation/Achtsamkeit

 

Meditation ist ein Zustand reiner Wahrnehmung und schärft unsere Achtsamkeit.

Empfindungen, Geräusche, Gefühle, Gerüche, Gedanken werden wahrgenommen und in der Form belassen wie sie erscheinen bzw. vorhanden sind, ohne sie zu werten. Durch die reine Wahrnehmung werden Meditierende zu einem Beobachter von allen Erscheinungen, die auftauchen und wieder verschwinden, sobald wir uns von den Erscheinungen lösen. Dabei kann es vorkommen, dass kurze Phasen auftreten, in denen das Denken vollständig aufhört.

Durch regelmäßige Meditationsübung erreichen wir immer längere Phasen des Nicht-denkens. Gleichzeitig baut sich Schritt für Schritt eine Distanz zu den gerade im Moment auftretenden Erscheinungen wie z.B. Empfindungen, Gefühle, Gedanken usw. auf.

Diese neue Veränderung befreit den Meditierenden endlich (!) von allen gedanklichen und äußeren Manipulationen und gibt dem Organismus die Möglichkeit sich natürlich entfalten zu können.

Das individuelle Wesen kommt immer deutlicher zum Vorschein und eröffnet einen Zugang zu seinem reinen Potenzial.

 

Die sich dabei entwickelnde Distanz zu allen auftauchenden Gedanken und Emotionen gibt Meditierenden unter anderem die Möglichkeit, sich über die Kraft der Gedanken und deren Einfluss auf die eigene Stimmung und Emotionen bewusst zu werden.

Folgende Meditationen und meditative Übungen werden in Gruppen und im Einzelunterricht angeboten

 

Vier Stufen zur Meditation

  1. Wahrnehmung des Physischen Körpers und Atems
  2. Wahrnehmung der Emotionen
  3. Wahrnehmung der Gedanken
  4. Wahrnehmung der Wirkung des Zusammenspiels von Körper, Atem, Emotionen und Gedanken

Meditationen in Stille und dynamisch

  • Vipasana
  • Zen
  • Buddhistische Meditationen
  • Yoga
  • Dynamische Meditation
  • Meditation in Bewegung